Gründung

Hinauf zu neuen Märkten.

Früher brauchte es viele Mitarbeiter und riesige Strukturen, um Großes und Beeindruckendes zu produzieren. Wer zum Beispiel spektakuläre Luftaufnahmen wollte, musste eine Filmcrew in den Helikopter laden. Heutzutage kann ein kleines, wendiges Unternehmen wie unseres kleine und wendige Flugroboter entwickeln – professionell und genau nach Kundenwunsch. Natürlich sind Film und Fotografie nicht die einzigen Anwendungen. Auch für die Industrie stellen wir kleine Drohnen her. Die können dann überwachen, warten oder messen – was der Kunde eben braucht. Häufig entwickeln wir Geräte für Anwendungen, an die noch vor kurzem niemand gedacht hat, weil sie schlicht undenkbar waren. Wir bewegen uns weit vorne in einem Markt, den es vor ein paar Jahren noch gar nicht gab. Dieser Markt wird in den kommenden Jahren eine enorme Weiterentwicklung durchleben. Und damit wir auch in Zukunft vorne mitspielen, arbeiten wir schon jetzt daran, unsere Produkte und Prozesse weiterzuentwickeln.
  

Risiko auf mehrere Schultern verteilt.

In einen so neuen Markt einzutreten, ist mit Risiken verbunden, die man besser auf mehrere Schultern verteilt. Darum haben unser Unternehmensberater und unsere Hausbank empfohlen, für die Unternehmensgründung die NBB mit ins Boot zu holen. Die Zusammenarbeit war sehr angenehm und flexibel. Sie hat dem Unternehmen einen problemlosen Start ermöglicht. Wir haben ein Gebäude im Herzen der Republik angeschafft, in dem jetzt die Produktion startet. Fünf Arbeitsplätze sind schon entstanden, im Sommer kommt unser erster Auszubildender.  Als nächstes werden Service und Produktpalette ausgebaut. Parallel sind wir gerade dabei, ein weltweites System von Vertriebspartnern und Servicestellen aufzubauen. Gerade haben wir Strukturen für den Vertrieb in Südamerika auf den Weg gebracht. Sich global, breit und stabil aufzustellen ist ein längerer und oft schwieriger Prozess. Aber langfristiges und beständiges Wachstum sind wichtiger als das schnelle Geldverdienen.