Sie sind hier: > Fallstudien

Leasing Bürgschaft
MBG

Fallstudien

Schöne Türen aus der Elbtalaue

2005 übernahm die Kontrast Holzbearbeitung GmbH das insolvente Türenwerk in Pinnau, Amt Neuhaus und führte die Produktion fort. Mit zu dem Werk Pinnau gehört auch eine Produktionsstätte in Anklam. Der Erwerb aus der Insolvenzmasse wurde von der Bürgschaftsbank Niedersachsen zusammen mit der Bürgschaftsbank Mecklenburg-Vorpommern gefördert. In der strukturschwachen Region Amt Neuhaus konnten so 100 Arbeitsplätze und in Anklam 50 Arbeitsplätze gerettet werden. "Unter enormem Zeitdruck haben wir gemeinsam mit unserer hochmotivierten Belegschaft daran gearbeitet,die Fehler unseres Vorgängerunternehmens auszumerzen. Schließlich wollten wir beweisen, dass diese Produktionsstätte ihre Daseinsberechtigung auf dem heiß umkämpften Türenmarkt hat", erläutert Uli Klippe, Geschäftsführer der Kontrast Holzbearbeitung. kontrast-holzbearbeitung.jpgInzwischen wurden 2 neue Türenmodelle entwickelt, mit denen sich die Kontrast Holzbearbeitung gemeinsam mit dem Vertriebsunternehmen Brüchert & Kärner, Hamburg auf der Baumesse in München präsentierte. In der Zeit vom 15.01.-20.01.2007 haben Bauwillige, Architekten, Ingenieure, Unternehmer, Denkmalschützer und andere Interessierte die bedeutendste und größte Baumesse besucht und sich von den Innovationen und der Qualität des Pinnauer Unternehmens überzeugt. "duo" heißt die Türenlinie, bei der nicht wie sonst üblich das Türblatt im Mittelpunkt steht, sondern die Zarge. "Anders als bei der herkömmlichen Gehrung liegt das Kopfstück der Profiltür duo stumpf zwischen - oder auf - den senkrechten Seitenteilen. Bewusst bleiben dabei diese Konstruktionsfugen als Gestaltungselement sichtbar", so Ulrich Schacht, ebenfalls Geschäftsführer der Kontrast Holz. Mit der zweiten Produktinnovation "Denkmalschutz- und VillenTüren" spricht die Kontrast Holz Denkmalschützer, Villenund Herrenhausbesitzer gleichermaßen an. "Die Aufgabe, Optik alten Handwerks mit den jetzt geltenden technischen Anforderungen zu verbinden, ist in hervorragender Weise gelungen.Unsere Produktionsstätten verfügen über die nötige Hightech-Ausstattung wie auch über die traditionelle handwerkliche Erfahrung, um die verschiedensten Anforderungen der anspruchsvollen Auftraggeber erfüllen zu können. Handwerklich gesehen sind wir eine Großtischlerei mit industriellen Anteilen in der Fertigung",freut sich Ulrich Schacht. "In Verbindung mit unseren anderen Produktlinien wie dem Möbelbau für eine große Deutsche Versicherung,Lohnarbeiten für eine Greifswalder Bootswerft und als Zulieferer für einen Schweizer Generalunternehmer (Hoteleinrichtungen, Ladenpassagen ...) haben wir unseren Markt gefunden. Für alle Bereiche steht die Qualität der Produkte an vorderster Stelle, die Qualität ist und bleibt für unsere Kunden ein entscheidendes Kaufkriterium", so Uli Klippe abschließend.

www.kontrast-holz.de