Sie sind hier: > Aktuelles > Nachrichten

Leasing Bürgschaft
MBG

Nachrichten

  

Veranstaltungsreihe der Steuerberaterkammer in Niedersachsen mit der NBB, MBG und NBank 2011


Die seit 3 Jahren gemeinsam durch die Steuerberaterkammer Niedersachsen und der NBank durchgeführte Veranstaltungsreihe wird durch die erstmalige Teilnahme der NBB und MBG weiter aufgewertet.
NBB und MBG sehen sich, wie die NBank auch als verlässlicher Finanzierungspartner für Niedersachsens Mittelstand. Im Rahmen der gemeinsamen Informationsveranstaltung werden wir praxisnah über attraktive Finanzierungsalternativen, die NBB, MBG und NKB bieten, informieren.

Die Veranstaltungen finden zu folgenden Terminen in folgenden Orten statt:

Donnerstag, den 10. Februar 2011 in Adendorf/Lüneburg

Donnerstag, den 17. März 2011 in Oldenburg

Dienstag, den 12. April 2011 in Hannover

Dienstag, den 10. Mai 2011 in Osnabrück

Das Anmeldeformular geht Ihnen mit dem Mitteilungsblatt 04/2010 ihrer Steuerberaterkammer zu. Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahlen begrenzt sind.
Für Rückfragen steht Ihnen Frau Anna Bartschat zur Verfügung.

Kontaktdaten:
Steuerberaterkammer Niedersachsen
Frau Anna Bartschat

Adenauerallee 20
30175 Hannover
Tel.: 0511 28890-16
Fax.: 0511 28890-58
E-Mail: bartschat@stbk-niedersachsen.de
Internet: www.stbk-niedersachsen.de


  

Auslauf Konjunkturpaket II und geänderte Bürgschaftskonditionen


Zum Jahresende laufen die Maßnahmen aus den Konjunkturpaketen der Bundesregierung überwiegend ersatzlos aus. Da auch die Bürgschaftsbanken insbesondere aus dem Konjunkturpaket II heraus gestärkt wurden, werden zum Jahresende einige der jüngsten Veränderungen unseres Bürgschaftsgeschäftes ebenfalls entfallen. Eine der für antragstellende Unternehmen wesentliche Veränderung wird der Rückgang des Bürgschaftshöchstbetrages auf die Vorkrisengrenze von ¤ 1 Mio. sein. Des Weiteren entfällt die Fördermöglichkeit für Unternehmen in Schwierigkeiten.

Da über einige Maßnahmen das Antrags- und nicht das Bewilligungsdatum entscheidet, ist es vorteilhaft, wenn seitens der Hausbanken für alle absehbaren Bürgschaftserfordernisse zumindest der Antrag noch bis zum 31.12.2010 gestellt wird.“

Unsere erhöhte Verbürgungsmöglichkeit von 80% für Betriebsmittel und bei Investitionen (EK-Anteil < 15%) werden wir trotz des Wegfalls des Konjunkturpakets II beibehalten. Hierbei fällt aber ein ab dem 01.01.20111 um 0,25% auf 0,5% p.a. (zzgl. MWSt) erhöhter Aufschlag auf die jeweilige Avalprovision an.

Die Avalprovision für die klassische 80%ige Verbürgung steigt ebenfalls von 1,00% auf 1,25% p.a. (zzgl. MWSt). Der Zinsaufschlag für unser Kombinationsprodukt mit der NBank „NBB combi“ erhöht sich ab dem 01.01.2011 von 1,6% p.a. auf 1,7% p.a.


  

Bürgschaftsmöglichkeiten werden beschnitten - Konjunkturpaket II läuft zum 31.12.2010 aus

Die von der EU bewilligte Kleinbeihilfenregelung läuft zum 31.12.2010 aus. Entsprechende Anträge müssen spätestens am 31.12.2010 genehmigt sein, um die Möglichkeiten (höhere Förderung als nach De-minimis, Bürgschaftsübernahmen auch für Unternehmen in Schwierigkeiten) noch nutzen zu können. Entsprechende Anträge müssen spätestens Ende November vollständig im Hause der NBB vorliegen, um eine Entscheidung noch bis zum Jahresende herbeiführen zu können. Nach dem 31.12.2010 kann die NBB keine Kredite mehr für Unternehmen in Schwierigkeiten verbürgen.

Der zulässige Bürgschaftshöchstbetrag reduziert sich voraussichtlich wieder von 1.500.000,00 ¤ auf 1.000.000,00 ¤, wobei Anträge, die bis zum 31.12.2010 bei der NBB eingegangen sind, noch bis zum 31.03.2011 mit den erhöhten Bürgschaftsmöglichkeiten bewilligt werden können.

Der erhöhte Verbürgungsgrad von 80% statt 60% bzw. 65% wird voraussichtlich auch 2011 weiter angeboten werden können.

Sollten Förderprogramme im Gegensatz zu bisherigen Ankündigungen doch verlängert werden, werden wir hierüber unverzüglich informieren.

Für Rückfragen stehen Ihnen unsere Firmenkundenbetreuer gerne beratend zur Seite.


  

Bürgschaftsboom in Niedersachsen

Über die sehr positive Entwicklung der Bürgschaftsanträge der NBB berichtete die Neue Presse in ihrer Ausgabe vom 20.10.2010.
Mehr dazu lesen Sie hier:


  

NBB - plus 70 Prozent

Die NBB kann aktuell über eine sehr positive Geschäftsentwicklung berichten und trägt damit zu der allgemein positiven wirtschaftlichen Entwicklung in Niedersachsen bei.
Lesen Sie hierzu auch den Beitrag aus der HAZ vom 20.10.2010


  

NBB-Informationsveranstaltung zur Aktionswoche

Vom 18. bis 24. Oktober 2010 findet die Aktionswoche des Verbands Deutscher
Bürgschaftsbanken (VDB) zum Thema „Bürgschaften“ statt. Diese Woche dient
dazu, die Förderung der NBB speziell kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU)
aus Niedersachsen weiter zu optimieren und bietet umfassende Informationen
zur Kundenberatung.

Zum Abschluss lädt der Sparkassenverband Niedersachsen gemeinsam mit der
Niedersächsischen Bürgschaftsbank (NBB) am Montag, 25. Oktober 2010 um
10.00 Uhr, zur Informationsveranstaltung rund um das Thema „Bürgschaften“
ein. Auf dem Programm stehen die Grundlagen der Bürgschaftsförderung, aktuelle
Rahmenbedingungen und Produktneuheiten. Auch vereinfachte Antragswege
werden praxisnah getestet und diskutiert. Der Informationsvormittag
klingt mit einem Mittagessen aus.

Informationen, Einladungen und Anmeldungen erfolgen direkt über den Sparkassenverband Niedersachsen (SVN),
Ulrike Sewig, 0511 3603 - 710
E-Mail: Ulrike.Christina.Sewig@svn.de


  

Tagesseminar der NBB am 27.09.2010 in Hannover

Wie beantrage ich eine Bürgschaft? Welche Bürgschaft ergänzt meine aktuelle Finanzierungsanfrage optimal? Welche Unterlagen benötigt die Bürgschaftsbank wirklich? Wie kann ich als antragsbegleitender Betreuer positiv Einfluss auf die Bearbeitungsdauer nehmen?

 

Wenn Sie diese oder ähnliche Fragen zu Bürgschaften oder Beteiligungen der NBB/MBG beschäftigen, bietet Ihnen unser Tagesseminar die Antworten. Unserem Leitmotiv „Kein sinnvolles Vorhaben soll an fehlenden Sicherheiten scheitern“ entsprechend erhalten Sie umfassende Informationen und Praxishinweise rund um das Bürgschaftsgeschäft.

 

Das Tagesseminar findet in den Geschäftsräumen der NBB/MBG in der Hildesheimer Straße 6, in 30169 Hannover statt. Gut zu erreichen sind wir vom Hauptbahnhof aus mit den Linien U1, U2, U8, U10 und U17 jeweils in Richtung Messe/Laatzen. Ihre Haltestation zu uns ist Aegidientorplatz.

 

Vorrangig richtet sich unser Schulungsangebot an Kundenberater im gewerblichen Kreditgeschäft, Mitarbeiter aus der Marktfolge und Berater. Das Tagesseminar ist auf 20 Teilnehmer begrenzt. Anmeldungen nimmt Frau Pape bis zum 22.09.2010 entgegen.

 

Kontaktdaten:

Tel.-Nr.:  0511 / 33 70 511

Fax.-Nr.: 0511 / 33 70 555

E-Mail: pape@nbb-hannóver.de

 

Nutzen Sie doch einfach unser Anmeldeformular.


  

NBB und MBG luden ein zum Public Viewing:

Mehr als 200 Geschäftspartner und Gäste feierten mit NBB und MBG den Einzug Deutschlands ins Achtelfinale



Hannover, 1. Juli 2010 - Die Niedersächsische Bürgschaftsbank (NBB) und die Mittelständische Beteiligungsgesellschaft (MBG) sind bekannt für ihre Unterstützung niedersächsischer Unternehmen. Anlässlich der aktuellen Weltmeisterschaft in Südafrika haben beide nun die Gelegenheit genutzt, bei einem Public zur Partie Deutschland gegen Ghana mit Geschäftspartnern, Mitarbeitern und Gästen zu feiern. Weiterlesen.. 



Public_Viewing_der_NBB_MBG.pdf [360 KB]


  

Kostenvorteile durch Bürgschaft der NBB

Die Homepage der NBB ist um eine neue Rubrik „Kosten/Nutzen“ erweitert worden. Diese Rubrik ist unter dem Navigationspunkt Leistungen treffend platziert worden. In der neuen Rubrik werden die positiven Effekte, die eine Bürgschaft der NBB auf die Zinskonditionengestaltung bei der Beantragung von öffentlichen Fördermitteln hat, anschaulich beschrieben.
Die Zinskonditionen von z. B. KfW-Unternehmerkrediten aber auch anderen öffentlichen Förderkrediten (u.a. Niedersachsenkredit) hängen von folgenden Faktoren ab:

• Kundenbonität (=Ausfallwahrscheinlichkeit) und
• Werthaltige Sicherheiten.

Zumindest die Besicherung können Sie mit einer Bürgschaft der NBB deutlich verbessern und sich somit Zinsvorteile bis zu 2,9% p.a. sichern. Die Kosten der NBB liegen bei ca. 1,25 – 1,5% p.a. (laufende Avalprovision von 1,00 – 1,25% p.a. sowie einmaliges Bearbeitungsentgelt von 1,25% auf 5 Jahre verteilt).


  

Liquiditätssicherung für den Mittelstand - NBB/MBG liqui plus

Bundesweit verbinden die Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften und die Bürgschaftsbanken ihre Angebote zu einem Kombinations-Programm, um kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) zum einen Liquiditätssicherung und parallel dazu auch die Ausstattung mit wirtschaftlichem Eigenkapital zu ermöglichen. Hierzu haben NBB und MBG in Niedersachsen das Programm NBB/MBG liqui plus geschaffen. Es richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen mit einem Finanzierungsbedarf von € 100.000,- bis € 500.000,-. 75% des Finanzierungsbedarfs können auf ein durch die Bürgschaftsbank verbürgtes Betriebsmitteldarlehen entfallen, die restlichen 25% werden über eine eigenkapitalstärkende Beteiligung der MBG dargestellt.

Handwerksbetriebe und kleine mittelständische Unternehmen stehen angesichts der konjunkturellen Rahmenbedingungen unverändert vor großen Herausforderungen. Zukunftsfähige Betriebe benötigen Liquidität und Eigenkapital. Zahlreiche Betriebe konnten jedoch bereits in 2008 nur geringe Gewinne erwirtschaften. Für viele Unternehmen verlief 2009 noch schlechter. Kleine und mittlere Unternehmen verfügen in der Regel nicht über einen ausreichenden Kapitalpuffer. Die Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise hinterlassen daher gerade in den Jahresabschlüssen von KMU besonders tiefe Spuren. Auf Initiative der Bundesregierung wurde gerade daher der Wirtschaftsfonds Deutschland nachjustiert und ermöglicht die Liquiditätssicherung auch mit Eigenkapital. Die ergänzend notwendige Betriebsmittelfinanzierung kann durch die NBB in hohem Maße zu 80% abgesichert werden. Einfach NBB/MBG liqui plus anfragen! 

Bislang wird mit jeder Kreditfinanzierung dem Unternehmen zusätzliche Liquidität bereitgestellt, jedoch ohne dabei gleichzeitig das Problem einer sich in Relation verringernden Eigenkapitaldecke abmildern zu können. Hier setzt unser neues Programm an. Aufgrund der durch den Wirtschaftsfonds Deutschland jetzt ermöglichten Kombination von verbürgtem Kredit mit Beteiligungskapital – zur Verwendung für Betriebsmittelfinanzierungen – werden nunmehr in einem Produkt NBB/MBG liqui plus ein fremdkapital und eigenkapitalähnlicher Baustein zu Standard-Sonderkonditionen verbunden.

Damit kann die Finanzierungsstruktur in Niedersachsen ansässiger KMU in der erforderlichen Breite verbessert werden.

Durch den Finanzierungsbaustein MBG-Beteiligung kann sich das Rating verbessern bzw. es kann einer weiteren Verschlechterung vorgebeugt werden. Dies kann positive Auswirkungen auf die gesamten Zinskonditionen haben und erhöht somit die Kreditwürdigkeit des Unternehmens. Eine angemessene Eigenkapitalausstattung ist zudem eine wirksame Insolvenzprophylaxe und das zu attraktiven Konditionen.

Finanzierungsbeispiel:

Ein KMU benötigt zur Abarbeitung seiner Aufträge zusätzliche Liquidität. Mit einem Gesamtbetrag von TEUR 200 über ein verbürgtes Betriebsmitteldarlehen könnte die Finanzierung dargestellt werden, allerdings ohne gleichzeitige Verbreiterung der Kapitalbasis. Die Eigenkapitalquote liegt bei 6,7% (TEUR 50). Durch die Finanzierung mit einem Betriebsmitteldarlehen in Höhe von TEUR 150 in Verbindung mit einer MBG-Beteiligung von TEUR 50 kann die Kapitalbasis auf TEUR 100 erhöht werden, so dass sich die EK-Quote bezogen auf die Bilanzsumme (nun TEUR 850, vorher TEUR 750) auf 12% verbessert. 

Weitere Informationen zu NBB/MBG liqui plus finden Sie auf den Homepages der NBB (www.nbb-hannover.de) und der MBG (www.mbg-hannover.de) jeweils in der Rubrik Leistungen.


  

Tagesseminare - Die NBB kommt zu Ihnen!

Veranstaltungen in Ihrer Region. Die sehr guten Erfahrungen mit unseren Tagesseminaren möchten wir ins Land tragen. Wir bieten unsere Tagesseminare zukünftig auch in verschiedenen Regionen Niedersachsens an. Die nächsten Seminare zu denen Sie sich noch anmelden können, finden statt am:

  • 27.04.2010 in Lüneburg
  • 27.05.2010 in Lingen
  • 14.06.2010 in Rastede
  • 21.06.2010 in Wolfenbüttel

Neben den Basics des Bürgschafts- und Beteiligungsgeschäfts werden insbesondere folgende Schwerpunktthemen geschult:

  • Bürgschaften für Unternehmen in Schwierigkeiten
  • Bürgschaftsentscheidung innerhalb von 24 Stunden
  • Stille und offene Beteiligungen aus dem Fonds der NBank.

Anmeldung und nähere Infos über Frau Pape, Tel. 0511/33 70 511, E-Mail: pape@nbb-hannover.de